Tarifvertrag öffentlicher dienst krankenhäuser tvöd-k

Die Befugnisse der Max-Planck-Gesellschaft und der Max-Planck-Institute sind daher bei den Gehältern begrenzt. Das im TVöD enthaltene System bietet aber auch Vorteile, die bei der Entscheidung für eine Karriere im öffentlichen Sektor berücksichtigt werden sollten: Die Max-Planck-Gesellschaft engagiert sich auf politischer Ebene, um deutschen Wissenschaftsinstitutionen in die Lage zu versetzen, noch flexibler als bisher auf die Herausforderungen eines immer intensiveren internationalen Wettbewerbs um die besten Köpfe und attraktivsten Forschungsbedingungen zu reagieren. Sie unterstützt die Initiative des Freedom of Science Act, deren Ziel es ist, die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern und auch ein öffentliches Vergabeverfahren zu schaffen, das frei von administrativen Barrieren und förderlich für die Wissenschaft ist. Der TVöD gilt für Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Als staatlich geförderte Forschungsorganisation ist die Max-Planck-Gesellschaft sogenannter Zuschussempfänger – sie wird zu rund 95 Prozent aus öffentlichen Mitteln von Bund und Ländern und der EU finanziert. Seine Wissenschaftler unterliegen auch den tarifvertraglichen Bestimmungen des TVöD. Informationen zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) In Bezug auf Beschäftigung, Gehälter und Leistungen stützen sich die Max-Planck-Gesellschaft und ihre Institute auf die Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD).