Vw Musterfeststellungsklage anwaltskosten

Die Vergabe der Anwaltshonorare durch das Gericht wird auf einen Ermessensmissbrauch überprüft. Hill v. City of St. Louis, 371 S.W.3d 66, 81 (Mo.App.E.D.2012). Das Gericht gilt als Experte bei der Erstellung einer Schiedsentscheidung und kann dies nach eigenem Ermessen tun. Western Blue Print Co., LLC v. Roberts, 367 S.W.3d 7, 23 (Mo. banc 2012). “Um einen Missbrauch des Ermessens zu beweisen, muss die klagende Partei zeigen, dass die Entscheidung des Gerichts gegen die Logik der Umstände war und so willkürlich und unvernünftig war, dass sie das Gerechtigkeitsempfinden schockierte.” Id.

(Zitat Howard v. City of Kansas City, 332 S.W.3d 772, 792 (Mo. banc 2011)). Darüber hinaus hat der Klassenberater tausende von Arbeitsstunden ohne die Sicherheit der Entschädigung aufgewendet, indem er auf der Grundlage einer Eventualgebühr arbeitete. Jedes Argument der Beklagten, dass die Übernahme dieses Falles ein risikoarmer Vorschlag für Class Counsel war, weil die Arbeit, die durch frühere, ähnliche Klagen geleistet wurde, durch die Jahre, die es für die Parteien brauchte, um eine Einigung zu erzielen, und durch die zusätzliche Zeit und Mühe, die Class Counsel dem Versuch widmen musste, die Gebühren einzutreiben, die die Beklagten zu zahlen bereit waren, wird beanstandt. Die Beklagten, die sich während der gesamten Dauer dieses Falles für ihre Interessen stark eingesetzt haben, sind in einer schlechten Position, um zu suggerieren, dass dieser Fall für den Klassenberater vorhersehbar war. Selbst wenn die Klage vor Gericht erfolgreich sein sollte, so die Anwälte weiter, müssten die Kläger dann ihre individuellen Schadenersatzansprüche selbst vor Gericht bringen. Im Falle einer juristischen Niederlage können Ansprüche jedoch nicht mehr vor einem anderen, möglicherweise “verbraucherfreundlicheren” Gericht geltend gemacht werden, hieß es. (2) Jonathan Waller, der während seiner Beteiligung an diesem Rechtsstreit als Rechtsanwalt bei Campbell, Waller and Poer, LLC, Waller Law Office, PC und Haskell Slaughter Young & Rediker, LLC gearbeitet hat, verlangt Gebühren und Kosten für die Arbeit, die er und seine Kollegen auf Weisung von Class Counsel geleistet haben. Mot.

Waller Firms Award Attys.` Fees & Exps., ECF No. 378; siehe auch Mem. Law Waller Firms Supp. Mot. Award Attys.` Gebühren & Exps. (“Waller Memorandum”), ECF-Nr. 382. Der Jurist wies darauf hin, dass nach der Bundesordnung des Zivilverfahrens 23 Gerichte erlaubt sind, Anwaltshonorare zu vergeben, “die gesetzlich oder durch die Vereinbarung der Parteien genehmigt sind”, und dass solche Auszeichnungen auch für Nicht-Klassen-Anwälte in Sammelklagen zur Verfügung stehen. Dennoch, sagte er, muss ein Gericht entscheiden, ob eine Anwaltsgebühr angemessen ist. Laut Nagel Rice kam die Einleitung von Hunderten von Klagen gegen Volkswagen vor Beginn der Sammelklage, der Einreichung von Entdeckungen und anderen Anträgen sowie anderen Forschungs- und Kommunikationsmaßnahmen der Klasse zugute. Warum habe ich diese Mitteilung erhalten? Worum geht es bei dieser Klage? Was ist eine Sammelklage und wer sind die Parteien? Warum gibt es einen Vergleich? Tatsächlich erlaubt das neue Gesetz die Anhörung vor Gericht, die sonst aus finanziellen Gründen Angst gehabt hätten.

Dennoch raten einige Anwälte VW-Dieselbesitzern, sich von der Klage zurückzuziehen und einzelhaft gegen den Autobauer vorzugehen. Einige andere Non-Class Counsel-Firmen geben an, dass sie schon lange vor ihrer Umwandlung in eine Aktion mit mehreren Distrikten an diesem speziellen Fall beteiligt waren. Im März und April 2006, einige Monate vor dem Beschluss der JPML, schloss McNulty eine Vereinbarung mit vier anderen Firmen, die ähnliche Klagen gegen die Beklagten verfolgten: Campbell, Waller & Poer, LLC, Vaughan & Maxwell, Jackson & Tucker, P.C. und Sacks & Weston. Siehe Jackson Fee Supplement Request, ex. 1, Agreement regarding Division Fees (“Pre-Consolidation Fee Agreement”) 2, ECF No. 388–1. Mit der Vereinbarung wurde eine Struktur für die Unternehmen geschaffen, um die Prozessstrategien zu koordinieren und die Verantwortlichkeiten zwischen ihnen zu verteilen.

Siehe id. mit 2:7. Die Vereinbarung sah auch die Aufteilung der Gebühren vor.